Abstrakte Malerei

Abstrakte Malerei - darum geht es wirklich

Als die Malerei 1910 erstmals abstrakte Wege einschlug, war das eine Revolution in der Kunst. Eine Revolution mit der sich zunächst nicht viele Leute identifizieren konnten. Der Anspruch der abstrakten Malerei war ihnen zunächst befremdlich. Viele Menschen verstanden nicht, warum abstrakte Gemälde nur Farben und abstrakte Formen zeigen. In der abstrakten Kunst geht es um Emotionen, Farbwerte oder Mathematik. Doch genau das ist es, was die abstrakte Malerei so faszinierend und abwechslungsreich macht. Es gibt leise Werke, die sich erst langsam ins Herz schleichen und mit der Zeit immer mehr von sich preisgeben. Und es gibt Werke, die einen sofort, wie eine Explosion, einnehmen und um umgreifen.

 

Tendenzen der abstrakten Malerei

Heutzutage hat die abstrakte Malerei viele verschiedene Richtungen vorzuweisen. Von den Farbfeldern eines Mark Rothko über Jackson Pollocks Gemälde in "Dripping"-Technik bis zu der abstrakten Malerei eines Pablo Picasso reicht die Palette.


Abstraktion als Thema der Kunstfertigkeit

Malerei der abstrakten Kunst kann geometrisch, lyrisch oder expressiv sein. Aber auch der Grad an Abstraktion innerhalb der Kunst kann unterschiedlich hoch sein. Grenzgänge zwischen gegenständlicher und abstrakter Kunst bieten eine Möglichkeit, sich die abstrahierte Malerei zu erschließen. Es ist ein Schaffungsprozess des Könnens und emotionales Einfühlungsvermögen kombiniert.

 

Verschiedene Schaffungsarten der abstrakten Maler

Technisch gesehen, finden sich in der abstrakten Malerei sowohl Ölfarben als auch Acrylfarben auf der Leinwand wieder. Manche Künstler nutzen Keilrahmen, um dreidimensionale Erweiterungen in den Raum zu entwickeln. Andere legen die ungerahmte Leinwand auf den Boden. Schüttungen erfolgen, Farbaufträge mit Spachtel uns Pinsel, Collagen werden integriert.

Der mit Leinwand bezogene Keilrahmen ist die klassische, aber nicht die einzig mögliche Malfläche für alles, was abstrakt ist. Farben, Formen, Leinwände und Keilrahmen werden zu individuellen Kompositionen gestaltet.

 

Eigene Note eines jeden Künstlers

Viele abstrakte Künstler entwickeln eigene Maltechniken. Manche davon haben die Malerei revolutioniert. Auch wenn die abstrakte Malerei gelegentlich verbal zu Grabe getragen wurde, hat die abstrakte Malerei ihren Platz in der Kunstgeschichte behauptet. Der haptische und emotionelle Wert von solch einer Malerei ist eben unvergleichlich. Künstler, die bei der Malerei bleiben, erneuern die Stilmittel der Malerei immer wieder. Sie ergänzen die reine Malerei um Collage-Elemente oder anderes.

 

Wie geht es auf der Leinwand weiter?

Niemand kann heutzutage sagen, wohin es die abstrakte Malerei treibt. Was Künstler derzeit auf eine Leinwand bringen, kann schon morgen durch eine neue Wendung zu einem teuren Gemälde werden. Viele Künstler verkaufen ihre Werke heute schon zu Lebzeiten gut und können von der Malerei leben. Berühmten Malern sagt man nach, dass sie ihre stilprägendsten Gemälde in einer Periode von zehn Jahren erschufen. Jeder hat seine eigene Art der abstrakten Malerei, gleichauf entwickelt sich diese immer weiter. Picasso z.B. schaffte es nachhaltig, sich immer wieder neu zu erfinden. Er war vielseitig interessiert. Er lebte nicht nur bei der Malerei auf, sondern erschuf auch abstrakte Skulpturen.

 

Weiterführende Themeninhalte:

Acrylmalerei abstrakt

Abstrakte Kunst kaufen

Design und Umsetzung - evival - powered by JTL-Shop3JTL-Shop